24 Nov 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   KneippgartenVom Weberbub...

Vom Weberbub zum Priester, Heiler und Erfolgsautor

Sebastian Kneipp, der Webersohn aus Stefansried wurde am 17.05.1821 geboren. Zunächst als Weber tätig, studierte er später in München und Dillingen katholische Theologie. Wäre der junge Theologiestudent im November 1849 nicht so schwer erkrankt, gäbe es wohl heute keine Kneipptherapie. Der damals 28 jährige kurierte seine schwere Lungentuberkulose durch Halbbäder in der eiskalten Donau. Durch diese Radikalkur konnte er seine Abwehrkräfte so stärken, dass er seine schwere Krankheit überwand. Seitdem schwor er auf die heilende Kraft des Wassers. Viel weniger aber ist bekannt, dass er auch die Pflanzenkräfte für die Gesundheit wieder entdeckte. Mit seiner „Hausapotheke“ gab uns Kneipp den Schlüssel zur unvergleichlichen Schatztruhe Natur in die Hand. „ Fast sämtliche meiner Öle, Pulver und Tinkturen stammen von früher geachteten, jetzt vielfach verachteten, spottbilligen Heilkräutern her, welche der liebe Gott im eigenen Garten, auf freiem Feld, manche ums Haus herum, an abgelegenen und unbesuchten Stellen wachsen lässt.“ Mit der Zeit verfeinerte Kneipp seine Therapie und entwickelte ein ganzheitliches Heilkonzept, dass auf den 5 Säulen; Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und der Ordnungstherapie besteht. Kneipp war ein ausgezeichneter Beobachter. Er erkannte die psychische Überforderung als Ursache vieler Beschwerden. Deshalb verordnete er nicht nur Lavendel, Baldrian und kühle Waschungen. Um überanstrengte Nerven zu stärken, hielt er seine Patienten zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und zum ganz bewussten Entspannen an.

 

So öffnen wir uns der Kneippidee. Lenen Sie diese bei einer Führung kennen.

 

Bewegung entlang des Kneipp-Napoleonweges und die Nutzung der Wasseranlagen vermitteln Reize und steigern die Abwehrkräfte. Anregungen für eine ausgewogene Ernährung hingegen finden Sie in unserem Gemüsegarten. Vielfältige Heil-, Duft- und Würzkräuter entdecken Sie in den Themenbeeten. Darunter befindet sich auch ein Großteil der Pflanzen, aus denen Sebastian Kneipp seine Öle, Pulver und Tinkturen gewann. Die Kneipp´sche Ordnungstherapie strebt Ausgeglichenheit und Harmonie an. Dazu sollen die Staudenbeete mit ihren farblichen Akzenten beitragen. Der Pavillon und die Ruhebänke laden zum Verweilen und Entspannen ein. Vielleicht bei einem Glas Wein, der moderat genossen unserer Gesundheit durchaus zuträglich ist. Die Barfußspirale mit ihren unterschiedlichen Materialien und vielfältigen Kräutern weckt mit Sicherheit verschüttete Empfindungen wieder.

 

Wir freuen uns auf Sie

Weingut Bauer Heimersheim - Copyright © 2011 Impressum